Interessant

Es gibt eine Menge zu entdecken ... z.B. diese "Vini classici di Langa e Roero"  oder den "Asti Stadtführer" , den Sie dort auch downloaden können. Kennen Sie den Ruchè, ein ganz besonderer Wein, den es nicht in großen Mengen gibt. 

Oder die Geschichte des Weingutes "Caldera" in Asti - Portacomera, die hier kurz geschildert wird:

Das Gebäude indem  sich das Da Betty befindet, wurde Anfang 1900 von meinen Urgroßeltern gebaut. Sie  hatten hier einen großen Weinkeller und den Sitz des Weinhandels.

Der Keller bei Da Betty geht noch auf diese Zeit zurück und ist noch ziemlich original erhalten. Ich kann mir gut vorstellen, wie die Karren  (von den Ochsen gezogen) von den Weinbergen mit den Trauben im jetzigen Hof ankamen und die Trauben durch die Löwenmäulchen in den Keller geschüttet wurden, um gepresst aus den Öffnungen in die Fässer zu fließen.  Aber damals wie heute gab und gibt es schwere Zeiten, in der die Menschen nicht wussten, wie der nächste Monat wirtschaftlich zu überstehen ist. In unserem Fall war es unter anderem das Königshaus von Savoyen, das von meinem Urgroßvater "Prospero Caldera" mit seinem hervorragenden Wein "Vini Caldera" beliefert wurde. Durch besondere Umstände war es wohl nicht immer zeitnah möglich, den finanziellen Ausgleich vorzunehmen und so kam es unweigerlich zur Schließung des Weingutes.

Um das Gebäude und die Ländereien zu retten, versuchten die Söhne, also auch mein Großvater, in Deutschland Fuß zu fassen, was auch gelang. Da er früher als Weinlieferant für seinen Vater schon in Deutschland zu tun hatte, fiel es ihm nicht schwer, ein Geschäft neu aufzubauen. Er eröffnete eine Eisdiele in München und nach und nach wurden mehrere daraus, da die Qualität seines  Speiseeises hervorragend war, es spricht sich schnell herum. Außerdem war in Deutschland der Wirtschaftsaufschwung, der ihm half gut Geld zu verdienen.

Dadurch konnte er das alte Weingut zusammen mit seinem Bruder behalten, es wurde aufgeteilt und renoviert, mein heutiges Gästehaus waren früher die Stallungen. Aber wir haben keine Kosten gescheut, um den Ausbau damals, wie auch in der jetzigen Zeit die Renovierungen mit großem Arbeits- und Finanzaufwand zu vollenden.

Ich finde, es ist sehr schön geworden, kommen Sie doch in mein von Traditionen und Geschichte lebendes Gästehaus und fühlen Sie sich zu Hause.

Ihre Elisabeth Caldera
Gästehaus Da Betty

Im Gewölbekeller des ehem. Weinguts Caldera
Teilansicht des Gewölbekellers des Weinguts Caldera
Alte Traubenpresse für Weinherstellung Weingut Caldera